Samstag, 17. November 2012

Der ganz normale Wahnsinn

Nebel  und Wolken hatten uns die ganze Woche im Griff, lediglich an einem Nachmittag kam gegen 15 Uhr die Sonne durch, um dann gleich wieder unterzugehen. 
Meine Arbeit in der Kleinkindergruppe war diese Woche extrem anstrengend, auch körperlich, weil ich ständig ein weinendes Kind (oft auch zwei gleichzeitig) auf den Arm nehmen musste. Wir erleben gerade ein ziemlichem Rückschritt in unserer Gruppe, unsere ältesten und vernünftigsten Kinder sind in die Kita gewechselt, deshalb haben wir wieder zwei neue Kinder bekommen. Und einige der anderen Kinder haben wieder massive Trennungsprobleme, bekommen gerade Zähne, trotzen stark oder ihnen wird von anderen immer wieder weh getan. Für die zehn Kleinkinder sind wir zu zweit einfach zu wenig Betreuungspersonen. Am Ende eines solchen Vormittags war ich daher immer ziemlich fertig. 
Diese Woche kamen nachmittags oder abends noch ein paar berufliche Extraveranstaltungen dazu (St. Martinsfest, 1.Hilfe-Kurs, Belehrung über das Infektionsschutzgesetz und ein Abendessen mit Erzieherinnen von einer ähnlichen Kleinkindgruppe zwecks gemeinsamen Austausches.
An meinem freien Vormittag habe ich längere Zeit beim Kiefernorthopäden verbracht, der mir im Oberkiefer Brackets angebracht hat. Dies alles dient dazu, einen letzten Versuch zu starten, meinen verlagerten noch im Kiefer liegenden Eckzahn einzugliedern. Die Brackets scheuern nun bei jeder Mundbewegung an meinem Zahnfleisch.








http://brknords2.drkcms.de/fileadmin/Medien/Angebote/eh-rettung/erste_hilfe/angebote_kurse_eh-koeln8_m.jpg 

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag !

Kommentare:

  1. Wow, das ist aber auch ein echt harter Betreuungsschlüssel. 10 Kleinkinder und zwei Betreuer? Das ist glaube ich Deutschland! Meine Kleine(fast 2 Jahre) sind ungefähr 13 Kinder in ihrer Gruppe und 4 Betreuer und das braucht es aber auch, so finde ich.Das glaube ich, dass Du dann echt fertig bist.Ein erholsames WE wünsche ich Dir :) Klem Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Betreuungsschlüssel kommt wohl daher, dass wir keine richtige Kinderkrippe sind. Unsere Kinder sind von 16 Monaten bis drei Jahre. Wenn Jüngere dabei wären, müßte der Schlüssel höher sein. Mir tun die Kinder zum Teil so leid, weil ich ihnen, im Moment jedenfalls, nicht gerecht werden kann. Mal sehn wie lange ich das noch aushalte... Dir auch ein schönes Wochenende, Gina

      Löschen
  2. Oje, du Arme! Aufdass diese Woche besser verläuft. Alles Liebe, Heike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...