Freitag, 22. März 2013

Lieblingsbilderbücher zur Frühlings- und Osterzeit

Da der kleine Bruder und ich gestern und heute krankheitsbedingt wieder zu Hause geblieben sind, möchte ich Euch hier unsere momentanen Lieblingsbücher zeigen: (Die Abbildung ist gleichzeitig der Link)




 
"Nur ein kleines Samenkorn" erzählt davon wie zehn Samenkörner einer verblühten Blume weit davongetragen werden. Auf ihrer Reise drohen ihnen unterschiedlichste Gefahren: Ein Samenkorn fällt auf einen schneebedeckten Berg und erfriert, ein anderes fällt ins Wasser, eines verdorrt, eines wird vom Vogel gefressen u.s.w. Es bleibt nur noch das kleinste Samenkorn übrig. Dieses fällt in fruchtbaren Boden und wächst im nächsten Frühling und Sommer zu einer wunderschönen Blume heran.

 


Der absolute Kinderbuch-Klassiker: Die kleine Raupe frisst sich von Montag bis Sonntag Seite für Seite durch einen Berg von Leckereien, bis sie endlich satt ist. Nun ist die Zeit gekommen, sich einen Kokon zu bauen, und nach zwei Wochen des Wartens schlüpft aus ihm ein wunderschöner Schmetterling.
Als Pappbilderbuch schon für die Kleinsten.


 

Die "Raupengeschichte" erzählt wird auf kindgerechte Weise über das Leben der "Raupe auf dem Blatt" und ihre Entwicklung in einen Schmetterling. Die Bilder sind absolut zauberhaft gestaltet. Das Buch ist nur noch gebraucht erhältlich.





 


Familie Frosch hat ein Platzproblem: In ihrem Teich ist es zu eng geworden für die 999 prächtigen Froschkinder. Also beschließen sie umzuziehen und werden durch die Gefahren, die drohen, zusammengeschweißt. Die Geschichte ist ansprechend auch für ganz kleine Kinder und die Gestaltung des Buches ist sehr schön. Dieses Buch hat nichts mit Biologie zu tun, sondern nur mit Phantasie! 






Die zauberhaften Zeichnungen der Beatrix Potter werden hier lebendig. Es sind verschiedene Ausgaben erhältlich. Ich empfehle für größere Kinder und Erwachsene als Hintergrundinfo den Film Miss Potter, der sich mit dem Leben und den Werken von Beatrix Potter beschäftigt.


 





"Der kleine Angsthase" ist ein Klassiker aus der DDR, den ich schon aus meiner Kindheit kenne.
Der Text ist einfach, die Bilder sind absolut niedlich und die Geschichte macht viel Mut, vor schwierigen 

Situationen nicht davon zu laufen. 





 

"Klein Häschen" ist ein lustiges Buch mit schönen Zeichnungen und einer in Liedform erzählten Geschichte. Der kleine Hase will spazieren gehen und erlebt einige Abenteuer, bevor er glücklicherweise wieder nach Hause gelangt. 
Das Buch ist auch schon für Zweijährige geeignet.




 




"Das Huhn", "Das Ei" und "Der Frosch" sind Sachbücher über die Entwicklung vom Ei zum Huhn bzw. von der Kaulquappe zum Frosch. Zu diesem Thema gibt es zahlreiche interessante Bilderbücher.



 
 



"Jesus in Jerusalem" und "Jesus ist auferstanden" aus der Reihe "Was uns die Bibel erzählt". Die Bilder des niederländischen Künstlers Kees de Kort sind ausdrucksstark, modern und kindgemäß.  Ich finde diese schlichten Bilder und die knappen aber anschaulichen Texte sehr ansprechend zu Vermittlung der Bibelgeschichten.













Kommentare:

  1. Schöne Idee Eure Lieblingsbücher hier vorzustellen :-)
    Einige davon kennen wir auch und stehen bei uns im Bücherregal.
    Solange das Wetter derart winterlich ist, kann man die Zeit ja wunderbar zum Lesen nutzen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oje, Ihr Armen... Gute Besserung und schöne (gesunde) Osterfeiertage! Alles Liebe, Heike

    AntwortenLöschen
  3. Toll, deine Buchvorstellung, das ein oder andere werde ich mir nochmal näher anschauen.Mein allerliebstes Hasenbuch ist jedoch nicht, dabei... Die Häschenschule von 1918 ( glaub ich) Ostern ohne Häschenschule gibt es hier nicht ;-)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...