Montag, 15. Juli 2013

So schmeckt der Sommer - Rosenblütengelee

Rosenduft, ich liebe ihn. Deshalb habe ich mir Rosenblütengelee gekocht, um den zauberhaften Duft des Sommers zu konservieren. Habt Ihr schon einmal Rosengelee gegessen? Er ist eine Delikatesse, die sehr einfach selber zu machen ist. Die einzige Voraussetzung sind duftende Rosenblüten. Sonst ist es wirklich simpel und es schmeckt umwerfend!


Zutaten:
500 ml Wasser
0,5 l duftende Rosenblüten (egal welcher Farbe!)
Saft von 1 großen Zitrone (entspricht ca. 50 ml)
750 g Gelierzucker 1 : 1

1/2 Liter Rosenblüten sammeln: Dazu einfach einen Messbecher bis zur 500ml Marke mit Rosenblüten füllen ohne diese hineinzustopfen. Dazu die Blütenblätter abzupfen und evtl. darauf vorhandene kleine schwarze Käfer wegblasen oder abschütteln. Die Blüten sollten nicht tau- oder regennass sein, dann geht es einfacher. Die Blütenböden wegwerfen.
Die Farbe der Rosen spielt überhaupt keine Rolle, nur duften müssen sie, sonst gibt es kein Aroma im Gelee! Bei nur weißen Blüten bleibt das Blütenwasser allerdings klar.



Die gesammelten Blütenblätter in einen Kochtopf geben, mit 500 ml kaltem Wasser übergießen, alles gut verrühren und bei Raumtemperatur zugedeckt über Nacht stehen lassen. Die Blüten schwimmen oben auf und lassen sich nicht unter das Wasser rühren, aber trotzdem soll das Ganze über Nacht stehen. 


Am nächsten Tag alles aufgekochen und dann den Sud mit den Blütenblättern drin abkühlen gelassen, damit das Aroma vollkommen ins Wasser übergeht. Anschließend das Wasser durch ein Sieb in einen Meßbecher abseien, die Blüten werden nicht weiterverwendet.
Achtung: Der Sud kann je nach Rosenfarbe auch mal leicht grünlich sein, aber sobald nun der Zitronensaft dazu kommt, bekommt er eine rötliche Farbe.









Von der erkalteten Flüssigkeit mit dem Gelierzucker nach Vorschrift auf der Packung ein Gelee kochen.



Das Gelee noch heiß in Gläser füllen und verschließen.

Man sollte darauf achten, die Rosenblüten nicht an der Straße zu sammeln, da diese sonst durch Autoabgase verunreinigt sind.
Intensiv riechen Heckenrosen, aber natürlich kann man auch duftende Edelrosen verwenden. Man kann die Blüten auch erst kurz vor dem Abfallen ernten, dann hat man vorher noch etwas für's Auge:-)






Weitere Glücks- Rezepte findet ihr hier!

Kommentare:

  1. Wenn ich nur Gelee/Marmelade essen würde... Es sieht so wunder, wunderschön aus!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Rosenblütenmarmelade! Und so schön verpackt...

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmmhhhh, so lecker! Meine Freundin macht die auch immer.
    Ich hoffe da gibt es für mich auch bald wieder ein Gläschen.
    Superschöne Bilder!!!
    Liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe schon einmal Rosengelee von meinen Duftrosen gemacht und es hat herrlich geschmeckt.
    Jetzt im neuen Garten muss ich meine neuen Rosen erst ein wenig päppeln. Vielleicht kann ich dann nächstes Jahr wieder ein Rosengelee machen.

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
  5. Deine Gläser sehen wunderschön aus!
    Selbst gemacht hab ich Rosenblütengelee noch nie, aber auf Baltrum schon gegessen, ne eigentlich genossen.
    Das ist ein Stück Sommer pur!

    Lieben Gruß
    Biggiblue

    AntwortenLöschen
  6. Die Gläser sehen wirklich schön aus, die passende Serviette ist einfach toll. Guten Appetit :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. oh - das hört sich lecker an und wird möglicherweise demnächst mal bei uns ausprobiert. Da hat man dann immer ein kleines Geschenk für die Schwiegermutter in petto! :-) und selber was leckeres auf dem Tisch.

    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  8. Auf der Suche nach einem Rezept für Rosenblütengelee bin ich auf diesen tollen,ansprechenden Blog gestoßen. Die Rosenblüten sind angesetzt und morgen geht es damit weiter.

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe eine so gut riechende Rose gefunden bei mir in den anlagen....das ich heute nicht daran vorbei gehen konnte. Ich pflückte mir gleich ein kleines Beutelchen voll...ohne zu wissen...was ich damit machen kann/soll. Heute beim suchen eines guten Rezeptes...bin ich auf diesen Blog gestoßen/gelandet. Nun habe ich angesetzt...und bin gespannt wie es wird und schmeckt. Ich liebe diesen Duft...und ich werde auch das Gelee lieben... :O)

    LG Heike aus Erfurt (Thüringen)

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe das Gelee heute genauso nachgekocht - köstlich. Erst war ich entsetzt über die bräunliche Farbe, aber durch die Zitrone entsteht tatsächlich ein appetitliches Rosenrot. Vielen Dank für Rezept.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...