Montag, 5. August 2013

Johannisbeerkuchen mit Mandelschaumguss

Sommerzeit = Obstkuchenzeit. Dieser Klassiker mit Johannisbeeren hat es uns angetan. Und wenn dann in den Ferien auch noch die Teenie-Tochter backt, ist die Mama fast nur noch für die Fotos zuständig. Zwei haben gestreikt also blieb mehr für die anderen übrig:-)



Wollt ihr auch? Hier das Rezept:

Zutaten für den Mürbeteig: 
250g Mehl
125g Butter
75g Zucker
1 Ei 

Zutaten für den Belag:
500g Johannisbeeren
4 EL Zucker
6 Eiweiß
180g Zucker
180g gemahlene Mandeln
geriebene Schale einer halben Zitrone 


Zubereitung:
Den Mürbteig zubereiten und kühl stellen. Eine super Anleitung dafür habe ich hier gefunden.
Die Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen, entstielen und einzuckern. Zum Guss die Eiweiße steif schlagen, mit dem Zucker 5 min rühren, dann Mandeln und Zitronenschale zufügen. Eine gut gefettete 26er Springform mit dem Mürbeteig auslegen, die knappe Hälfte vom Guss darauf streichen, die Beeren mit dem restlichen Guss leicht vermischen und obenauf geben. Ich habe ein paar Beeren behalten und am Schluss obendrauf verteilt
Den Kuchen bei 180° C /Umluft 160°C auf der zweiten Schiene von unten 70 bis 90 min hellbraun backen. Nach ca. 15 Minuten die Oberfläche vor zu raschem Bräunen mit Alufolie schützen.










Guten Appetit! Wer noch Hunger hat wird hier oder hier fündig!





Kommentare:

  1. Ribiselkuchen - so sommerlich fein! und dann noch bebacken werden! so darf's sein!
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen
  2. Mjam, ich mag Ribisel gern. Schaut sehr lecker aus, der Kuchen.
    Schön dass Du mich gefunden hast, Du hast aber auch einen sehr schönen Blog :-)
    Die Fotos von deinem letzten Blog sind auch herrlich. Ich war auch schon ein paar mal auf der Insel Mainau. Traumhaft schön!
    Ich bin übrigens auch ein Sommeranfangskind :-)
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  3. Mit Mandelschaumguss...diese Variante kannte ich noch nicht. Sieht lecker aus. Aber der lässt sich hier wohl nur an die Erwachsenen verfüttern. Aber bald ist das Haus (und der Garten) voller Besuch. Da ist das eine feine Idee.
    (Wunderschöne Fotos hast du gemacht. Ich finde es auch klasse, ab und an das Kochen und Backen an die nächste Generation abzugeben.)

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen sieht ja sehr lecker aus! Noch dazu vom Tochterherz mit viel Liebe gemacht! Der schmeckte sicher hervorragend!

    Das Rezept kenne ich nicht...und nehme es mit...danke!

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  5. mhh der Kuchen duftet schon sehr lecker aus meinem Ofen raus :). Hast du eine Idee was ich mit dem vielen Eigelb backen kann?
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spontan fällt mir ein: Buttergebäck, Eierlikör oder Soße Hollandaise. Oder einfach noch zwei ganze Eier dazu und ein Rührei draus machen?

      Löschen
    2. Dann werde ich wohl Butterplätzchen backen- die Kinder wird es freuen.
      Danke
      liebe grüsse vom anderen Ende vom Bodensee

      Löschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...