Montag, 16. September 2013

Zwetschgenkuchen vom Blech

Ich liebe Zwetschgenkuchen. In den letzten Jahren habe ich ihn immer mit Hefeteig nach diesem Rezept gebacken. Vor ein paar Tagen sah ich bei Annette von Buntistschön ein Familienrezept mit hauchdünnem Boden aus Rührteig mit Quark und musste ihn gleich probieren. Dieser Kuchen ist der leckerste Zwetschgenkuchen, den ich je gegessen habe, der Boden ist schön dünn und der Zimt gibt ihm eine herbstliche Note. Und weil ich einen neuen Lieblingskuchen habe, schreibe ich das Rezept hier nochmal auf. Vielen Dank dafür, liebe Annette! 



Zutaten:
1 Ei
80g Zucker
1 TL zerlassene Butter
1 EL  Milch
1Pckg. Backpulver
200g Magerquark
200g Mehl 
Zimt-Zucker

Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren, Butter und Milch dazurühren, das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit dem Quark in den Teig rühren. Den recht flüssigen Teig mit mehlbestäubten Händen auf ein Backblech drücken.
Die Zwetschgen halb aufschneiden, die Hälften jeweils einschneiden und das Blech dicht damit belegen. Bei 180°C (150°C Umluft) 30 bis 45 Minuten backen. Nach dem Backen mit Zimt und Zucker bestreuen und mit Sahne servieren. Mmmh!









Mehr herbstliche Rezepte findet ihr heute bei katja's my monday mhhhhhh !






Kommentare:

  1. Ich Backe auch meistens mit Hefeteig .Dieses Rezept werde ich unbedingt ausprobieren habe ganz viele Zwetschgen eingefroren .Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, der sieht aber auch lecker aus. Das Rezept muss ich unbedingt probieren.
    Ich habe am Samstag auch Pflaumenkuchen gebacken. Im Monment könnte ich mich kaputt daran essen.

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
  3. Mhh der sieht sehr lecker aus. Ich hab deinen Gewinn am Freitag verschickt. Die Frau bei der Post war ziemlich unfähig, sie hatte zuerst nur für Norwegen frankiert, ich hoffe, dass es jetzt stimmt. Also solltest du nachzahlen müssen, bitte geb mir Bescheid und ich bezahle es!
    Klem
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie fein, wenn ich das sehe, fällt mir ein, dass ich dringend auf den berg muss, um unseren Baum abzuernten. Und dann kommt dein rezept zum Einsatz. Danke sehr & liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gina, was glaubst Du was ich gerade im Ofen habe :))))
    `Haben heute bei besagter Patentante, gefühlte 10 kg Pflaumen gepflückt und nun backen wir fleißig den Wintervorrat! Der Kuchen läßt sich nämlich auch hervorragend einfrieren und nach dem Auftauen kurz aufbacken damit er noch ein wenig Knusperränder bekommt!
    Schön, daß er Dir schmeckt, Danke für`s Verlinken :) und sehr schöne, appetitliche Bilder hast Du da gemacht!
    Grüße von Annette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gina,
    was glaubst Du was ich gerade im Ofen habe :))))
    `Haben heute, bei besagter Patentante, gefühlte 20 Kilo Pflaumen gepflückt und backen nun dem Wintervorrat. Der Kuchen läßt sich nämlich auch hervorragend einfrieren und nach dem Auftauen kurz aufbacken damit er noch ein wenig Knusperränder bekommt!
    Schön, daß er Dir schmeckt, Danke für`s Verlinken und sehr schöne, appetitliche Bilder hast Du da gemacht!!!
    Grüße von Annette

    AntwortenLöschen
  7. Dieses zwetschgenkuchenrezept muß ich unbedingt nachbacken. Das hört sich ja superlecker an. Ich kann's gar nicht erwarten.....
    Lg Mickey

    AntwortenLöschen
  8. okay
    gebucht
    mach ich!!!!

    :-)

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. das sieht fantastisch aus. und hauchdünner boden! wird sofort probiert!
    liebe grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  10. Den muss ich probieren...der sieht sehr lecker aus!

    Danke
    GLG Karin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...