Montag, 3. Februar 2014

Schokolade hilft immer

Am Sonntag gab es hier gegen mieses Wetter und schlechte Laune einen schokoladigen "Glücklichmacher". Der Kuchen besteht nämlich eigentlich nur aus Schokolade, Butter und einem Hauch Mehl!
Für den Fall, dass ihr auch etwas Stimmungsaufheiterndes braucht, lasse ich euch das Rezept gleich mal hier.

Zutaten: 
200-250g Schokolade
130g Butter
3 Eier
150g Zucker
1 Pr. Salz
50g Mehl
1TL Backpulver 
1 EL Kakao
2 EL Milch

Zubereitung: 
Zuerst 100g Schokolade und 100g Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Eier mit Zucker und Salz schaumig rühren. Mehl mit  Backpulver und Kakao mischen und mit der geschmolzenen Schokolade in  zu Eiermasse rühren. Das Ganze in einer kleinen Springform (18-20cm) bei 180°C Ober/Unterhitze oder 165°C Umluft ca. 35 Min backen (Stäbchenprobe!).
Nach dem Abkühlen wird der Kuchen gestürzt und mit einer Glasur, gerührt aus  der restlichen geschmolzenen Schokolade, Butter und Milch, überzogen.     Man kann den Teig auch prima in Muffinförmchen backen oder wenn man besonders großen Schokohunger hat, nimmt man die doppelte Zutatenmenge  und backt alles in einer 26er Springform (die Backzeit dann entsprechend reduzieren oder erhöhen).
   






















































Vogel-Windlicht und -Vase von Bloomingville

   
Lasst es euch schmecken und habt eine schöne Woche! Den schokoladigen Glücklichmacher schicke ich nun noch zu Katjas My Monday Mhhhhh!

 

Kommentare:

  1. Liebe Gina,
    der Kuchen sieht wieder superlecker aus!
    Wir waren im Bregenzerwald ( Schetteregg ).
    Unsere Kinder hatten alle noch nie einen Skikurs gemacht. Das haben wir
    allen selbst beigebracht.
    Hab einen schönen Abend
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Da läuft mir sofort das Wasser im Mund zusammen. Und für meinen Fall müsste er sich sogar einfach "veganisieren" lassen. Tolles Rezept!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  3. sieht sehr lecker aus....und toll, das aus so wenig mehl so ein riesiger stimmungsaufheller wird.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  4. Wie gut, dass man bei Selbstgebackenem immer weiß, was man für Zutaten hineingegeben hat. Und auch, was nicht...
    Ich habe deine Zutatenliste gesehen. Da sind garantiert KEINE Kalorien drin ;o)

    Sehr lecker klingt dein Rezept. Wird gleich vorgemerkt!
    Liebe Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  5. Huii..der liest sich aber lecker. :-)
    Und sooo leicht, locker und fettarm ;-)
    ...aber guuut! Und schon hab ich eine Idee wo ich die nächste Riesentafel Schoki lasse. ;-)
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  6. Mhhhh - meine Kinder werden den Kuchen lieben!!!! Ich auch.
    Danke fürs Rezept! Lg

    AntwortenLöschen
  7. Für mich wäre zwar eher Vanille der Glücklichmacher (ich gehöre zu den seltenen Geschöpfen, die Schoki wenig abgewinnen können), aber ich bin sicher, dieser Kuchen hellt auch die Pubertät auf :-) Das Rezept ist also schon vorgemerkt für das große Hasenmädchen :-) Und ich kann ja nebenbei ein Vanilleeis schleckern ;-)

    Viele liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
  8. Der sieht superlecker aus

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...