Dienstag, 18. Februar 2014

Selbstgemachte Kinderknete

Der kleine Bruder brauchte eine neue Beschäftigung. Er knetet für sein Leben gern, also haben wir heute mal wieder ungiftige geschmeidige Spielknete selbstgemacht. Damit ist der Spielspaß für die nächste Zeit garantiert und auch die große Schwester kann nicht widerstehen:-)  Genauso haben wir übrigens auch für die Kleinkindergruppe die Knetmasse zubereitet, weil völlig ungiftig, falls doch mal was davon in den Mund wandert:-) 
Im Netz finden sich viele Rezepte für Kinderknete. Falls jemand noch keines kennt, habe ich hier unser Rezept nochmal aufgeschrieben:


Zutaten:

400 g Mehl
150 g Salz
2 EL Zitronensäure
400 ml kochendes Wasser 
3-4 EL Speiseöl
evtl. Natur- oder Lebensmittelfarbe


In einer Schüssel die trockenen Zutaten gut vermischen, das kochende Wasser, das Speiseöl und, wenn gewünscht, Lebensmittelfarben oder Naturfarben aus färbenden Lebensmitteln (z.B. Rote Beete, Spinat, Blaubeeren ) dazugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig kneten, fertig ist die Knetmasse. Je nach gewünschter Festigkeit etwas mehr Mehl dazugeben.
In einer luftdicht verschlossenenen Dose, hält sich die Knete einige Monate. Sollte die Knete doch mal zu trocken werden, einfach etwas Wasser hinzufügen.

Tipp: Die Knete eignet sich auch prima als kleines Geschenk oder als Mitgebsel beim Kindergeburtstag!





Kreatives findet ihr heute wieder beim Creadienstag und bei Linkyourstuff! Habt einen schönen Abend!

 

Kommentare:

  1. Nach diesem Rezept habe ich schon öfters Knete gemacht, wir lieben sie!
    Herzlich, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. so schöne farben...da würde ich gerne mitkneten. lg mickey

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja wirklich eine geniale Idee. Ich wusste gar nicht, dass man Knete selber machen kann.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Mir steigt bei deinen schönen Bildern förmlich den Geruch der Knete in die Nase.Und wenn die Knete dann auch noch völlig ungiftig ist, umso besser. Danke für's Zeigen!
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Wir haben auch dieses Rezept benutzt als unsere Knete leer war,wenn Sie Lust haben,können sie uns neue Ansteiger in der Bloggerwelt besuchen
    www.mutterlove.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...