Montag, 23. November 2015

Hänsel und Gretel

Gestern waren wir eingeladen, eine Aufführung der Konstanzer Puppenbühne im Steigenberger Inselhotel zu besuchen. Das Hotel ist im ehemaligen Dominikanerkloster auf der Konstanz vorgelagerten kleinen Insel.

Irmi Wette spielte (und sang) die Weihnachts- und Kinderoper Hänsel und Gretel nach dem Libretto ihrer Urgroßmutter Adelheid Wette. Begleitet wurde sie von einem Instrumentalensemble der Musikschule Konstanz. Die Aufführung fand zugunsten von UNICEF statt.
Der Komponist der Oper Engelbert Humperdinck hat sich vieler Volksliedfragmente bedient, so wurde z.B. Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh? oder Ein Männlein steht im Walde unverändert verwendet. Andere Melodien aus der Oper (z. B. Brüderchen, komm tanz mit mir und der Abendsegen) sind aber erst später zu Volksliedern geworden.

Das Figurenthester zur Oper Hänsel und Gretel hat uns sehr gut gefallen. Die Kinder waren fasziniert. 













verlinkt bei den Sonntagsfreuden 



Kommentare:

  1. Bei Puppentheater werde ich schwach und das klingt nach einer richtig guten Aufführung...
    annette

    AntwortenLöschen
  2. Das war bestimmt sehr schön! lg Regula

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über einen Kommentar! Bitte beachten Sie, dass, wenn Sie hier kommentieren, sich damit einverstanden erklären, dass neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und, wenn Sie nicht anonym posten, der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert wird!
Kommentare werden von mir moderiert und es kann deshalb auch mal etwas dauern, bis sie hier erscheinen. Danke!

-->