Dienstag, 3. Dezember 2013

Winterlicher Türkranz DIY

Nachdem ich im letzten Jahr eine winterliche Tannengirlande für unsere Haustüre gebunden hatte, habe ich in diesem Jahr aus Naturmaterialien einen großen Kranz dafür gemacht. 

Ich habe ihn betont schlicht gehalten, große Zapfen und Hagebutten geben dem Kranz Struktur. Dieser Kranz bleibt sehr lange schön und wird uns durch den Winter begleiten.
 

Material:

Metallring (40 cm) aus dem Bastelgeschäft
große Zapfen (hier aus Das Depot)
große Hagebutten aus dem Garten
Efeublüten
ca. 4-5 Tannenzweige je nach Größe
grüner dicker Blumenbindedraht 


























Und so geht`s :
Zuerst von den Tannenzweigen alle Ästchen abschneiden (1). 
Dann die nackten Zweige als Gerüst des Kranzes um den Metallring wickeln (2). 
Nun zwei bis drei kleine Tannenästchen zusammen auf den Ring legen und mit dem Draht auf den Ring binden (3). 
Als Nächstes einen Zapfen auf die Ästchen legen und ebenfalls mit dem Draht durch Umwickeln fixieren, dabei den Draht zwischen den Schuppen des Zapfens durchführen, damit er nicht sichtbar ist (4).



























Dann wieder Tannenzweige auf den Ring binden und mit zwei Efeublüten die Drahtstelle überdecken und festbinden (5). 
Ebenso mit einem Hagebuttenast verfahren, evtl. den Ast etwas kürzen (6).
Einen weiteren Zapfen auf den Ring legen und zusammen mit ein paar Tannenzweigen festwickeln (7). 
So nun fortfahren und abwechselnd Efeu, Zapfen und Hagebutten und immer wieder Tannenzweige dazwischen auf dem Ring fixieren, bis der Kranz fertig ist (8). 
Zum Aufhängen kann man gleich das Drahtende verwenden oder aber ein hübsches Band.








Ich hoffe diese Anleitung ist verständlich und wünsche viel Spaß beim "Kränzeln"! 

Den winterlichen Kranz schicke ich nun zum Creadienstag, zu Link your stuff und zu Weihnachtszauber !



Kommentare:

  1. Das sieht wirklich toll aus! Nächtes Jahr binde ich auch mal so einen Kranz. Danke für die anschauliche Anleitung. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Der Türkranz sieht echt wunderschön aus, tolle Arbeit.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gina,
    das ist ein wunderschöner Türkranz. Mir gefällt besonders gut, dass du ihn bewusst winterlich und nicht weihnachtlich gehalten hast. So kann er den ganzen Winter, also auch noch im Januar und Februar, eure Haustür schmücken. Toll, ist auch deine detaillierte, bebilderte Anleitung.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gina,
    traumhaft schön, ein echtes Prachtstück ziert da eure Haustür!
    Späte
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Anleitung und ein schöner Kranz! Ein wahrer Blickfang an eurer Haustür.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ich bewundere dich, was du mit einem Metallring und etwas Grünzeug so hinkriegst. Der Kranz sieht wunderschön aus! Mein floristisches Händchen ist leider so gut wie nicht vorhanden.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Dein Kranz ist wunderhübsch ♥ hab lieben Dank für die Anleitung
    und herzliche Grüße, Gesine

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich ein Stückchen weit den Hügel rauf laufe, sehe ich den Bodensee. :-) Liebe Grüsse nach Konstanz.

    AntwortenLöschen
  9. Ein schöner Kranz, natürlich und doch opulent. Gefällt mir gut. Lg

    AntwortenLöschen
  10. Wow! Serh hübsch und dekorativ!

    Liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  11. Deine Adventskranz ist wunderschön, mit Naturmaterialien...tolle Anleitung...

    ✰✰Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent✰✰
    Klaudia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...