Montag, 5. Mai 2014

Rhabarbersirup

Juhu, die Rhabarberzeit hat begonnen! Wenn ich für uns Rhabarber zubereite, verwende ich ihn gerne (nahezu) komplett. Dazu wasche ich ihn gründlich und schäle ihn. Aus den Schalen koche ich dann Rhabarbersirup und aus dem Rest einen Kompott oder belege einen Kuchen damit. 
Der Sirup lässt sich ganz einfach herstellen:

Zutaten:
250 g Rhabarberschalen
1 kg Zucker
1 l Wasser
2 EL Zironensaft
10 g Zitronensäure

Zubereitung:
Alles zusammen in einem Topf kurz aufkochen und 30 Minuten bei kleiner Hitze zu einem Sirup köcheln lassen. Dann kühl stellen und ca. 24 Stunden ziehen lassen. Am nächsten Tag den Sirup abseihen, kurz aufkochen und noch heiß in Flaschen füllen. Sofort verschließen.

Er schmeckt sehr gut in Mineralwasser oder Sekt und hat eine tolle Farbe! In einer schönen Flasche ist er auch ein nettes Mitbringsel.





Hinweis: Rhabarber enthält Oxalsäure, in der Schale mehr als in den Stängeln. Für den gesunden Erwachsenen ist eine besondere Vorsicht deshalb i.allg. nicht erforderlich. Kleinkinder, Schwangere und Stillende sollten oxalsäurereiche Lebensmittel jedoch in geringeren Mengen verzehren. Ihr könnt den Sirup statt aus der Schalen natürlich auch aus den Stängeln kochen, um den Oxalsäuregehalt zu senken.

Frühlingsrezepte findet ihr heute wieder bei Katjas My monday mhhhhh !

Kommentare:

  1. Superlecker Rhabarbersirup mit Prosecco aufgespritzt, mmmhhh. Ich habe Holundersirup angesetzt, mein Rhabarber ist noch nicht groß genug, da muss ich noch ein bisschen Geduld haben.
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmh, lecker.
    Rharbarbersirup hatte ich vergangenes Jahr auch gekocht.
    Der Gedanke an die feine süße Säure läßt mir direkt das Wasser im Munde zusammenlaufen ;o)
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja extrem lecker aus... ich schmecke schon die Rhabarberschorle!
    Und dann auch noch was gelernt, danke!
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  4. Hui, das ist ein tolles Rezept. Werde ich ausprobieren. Bisher kannte ich nur den Rhabarbersirup vom Möbelschweden und der ist nicht so ganz meins

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Flaschen hast du für deinen Sirup genommen. Muss man dieses Getränk mit Wasser verdünnen? Es ist doch sicher durch die Menge an Zucker sehr süss, oder? Herzliche Grüsse von Marion

    AntwortenLöschen
  6. hi das ist ja klasse werd ich auchmal ausprobieren... gruß aus freiburg
    kreacaro.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Nachgemacht und für super lecker klasse empfunden! :-))
    Liebe Gruesse übern See

    Ulli von der Lindauer Insel

    AntwortenLöschen
  8. Lecker...danke für das Rezept!
    GlG Karin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gina,
    heute war mein persönlicher Rhabarber-Tag! Erst habe ich Deinen sehr lecker aussehenden und auch wohlschmeckenden Kuchen gebacken und mit den Schalen den Sirup!!! Der Sirup ist ja echt eine Sünde wert. Vielen lieben Dank für das Rezept. Wenn ich nun gefragt werde, woher ich das Rezept habe, darf ich es dann verraten?
    Liebe Grüße aus ca 65 km Entfernung ;-)

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole, danke für dein Feedback! Freut mich, dass dir meine Rhabarberrezepte schmecken! Gerne darfst du weitergeben, wo du das Rezept herhast:-) Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Super!! Vielen lieben Dank und mach weiter so! Ich finde deinen Blog richtig erfrischend und da ich "in unmittelbarer" Nähe wohne, sieht man ab und zu das ein oder andere "Bekannte".
      Allerliebste Grüße

      Nicole

      Löschen

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
Bitte beachte, dass die Kommentare von mir moderiert werden und es deshalb auch mal etwas dauern kann, bis sie hier erscheinen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...